Skip to main content

Boßlertunnel

Mit einer Umlaufanlage von Herrenknecht Formwork hat die ARGE PTS Boßlertunnel über 60.000 Tübbinge reibungslos produziert.

Am 28. März 2018 produzierte die Feldfabrik in der Nähe des Tunnelportals den letzten Tübbing für den 8,8 Kilometer langen Boßlertunnel. Über 60.000 Betonsegmente zum Ausbau des Eisenbahntunnels unter der Schwäbischen Alb wurden in Schalungen von Herrenknecht Formwork bis dahin insgesamt hergestellt. Durchschnittlich über 100 der 16 Tonnen schweren Tübbinge produzierte die automatisierte Umlaufanlage pro Tag mit 56 Hochpräzisionsschalungen.

Aufgrund des speziellen Baustellengrundrisses war logistisches und planerisches Fingerspitzengefühl gefragt. Nur so konnte die Tübbingproduktion inkl. Bewehrungsfertigung und Tübbinglager auf der vorgesehenen Fläche Platz finden. Gleichzeitig galt es, die Entfernung zum Tunnelportal für den Transport der Segmente so gering wie möglich zu halten. Dank der langjährigen Erfahrung in der Tübbingproduktion und eines kompetenten Blicks für das Gesamtprojekt lieferte Herrenknecht Formwork die komplette Anlage für eine leistungsfähige Umlauffertigung, die maßgeschneidert wurde gemäß den Kundenvorgaben.

Eine automatisierte Tübbingproduktion mit einer Umlaufanlage ermöglicht konstant hohe Produktionsraten bei gleichzeitig reduziertem Personalaufwand im laufenden Betrieb. Beim Boßlertunnel trug die hohe Anlageverfügbarkeit von 98,9 % maßgeblich zum erfolgreichen Verlauf des Projekts bei.