Skip to main content

Semmering Basistunnel

Für den 8,2 km langen Semmering Basistunnel entstehen in Neunkirchen (AT) 49.200 Tübbinge aus 147.000 m³ Beton.

Präzisionsschalungen von Herrenknecht Formwork haben bereits über 100.000 Betontübbinge für den Koralmtunnel, Baulos KAT 2, in der Steiermark erfolgreich produziert. Neben dem aktuellen Los KAT 3, für das ebenfalls ca. 45.000 Tübbinge produziert werden, sind die grünen Stahlformen für ein weiteres Projekt im Rahmen der baltisch-adriatischen Achse im Einsatz: 8,2 km des insgesamt über 20 km langen Semmering Basistunnels zwischen Niederösterreich und der Steiermark werden mit stahlbewehrten Betontübbingen ausgebaut, die auf einer Anlage von Herrenknecht Formwork gefertigt werden.

 

Seit Oktober 2017 ist die Tübbingproduktionsanlage mit 48 Präzisionsschalungen, einem Karussellsystem mit Betoniereinrichtung sowie maßgeschneidertem Handlingequipment bei der Firma Swietelsky Tunnelbau GmbH & Co KG im österreichischen Neunkirchen in Betrieb. Sie verbindet hochwertigen Stahlbau mit moderner Automatisierungstechnik, so dass das Team am Tag bis zu 120 Stück der tonnenschweren Betonsegmente fertigen kann.

Aus 147.000 m³ Beton, welcher von der Firma Mobile Betonkonzepte GmbH geliefert wird, produziert Swietelsky insgesamt 49.200 Tübbinge. Davon können maximal 4.560 Stück auf Lager gehalten werden. Ein ausgefeiltes Handling- und Logistik-konzept inkl. Säudendrehkran, Vakuumhebegeräten (extrados und intrados), Tübbingzange sowie Transporttrolleys sorgt dafür, dass die über 7,5 Tonnen schweren Tübbinge aus Stahl und Beton rechtzeitig zum Einbau im Tunnel zur Verfügung stehen.

Die automatisierte Tübbingproduktion mit einer Umlaufanlage ermöglicht konstant hohe Produktionsraten bei gleichzeitig niedrigem Personalaufwand während der laufenden Produktion. In Neunkirchen schafft das Team 2,5 Belegungen am Tag. Die automatisierten Arbeitsschritte wirken sich positiv auf die Qualität der Tübbinge aus. Außerdem profitiert der Tübbinghersteller vom einer niedrigen Ausschussrate und einer hohen Anlagenverfügbarkeit. Ein weiterer interessanter Aspekt der Umlauffertigung ist die Nachhaltigkeit: Da das Karussellsystem auch auf einen anderen Ringdurchmesser umgebaut werden kann, ist ein mehrmaliger Einsatz möglich.